Meldungsarchiv

Das schmeckt der Haut / Diese Lebensmittel versorgen die Haut sie von
innen heraus mit wertvollen Bestandteilen

Montag, 03.06.2013
Baierbrunn (ots) - Schönheit kann auch auf dem Speiseplan stehen: Eier, Hirse, Paprika, Blaubeeren, getrocknete Aprikosen tun Haut, Nägel ...

Dritte hy! Berlin startet mit großer Eröffnungsshow und kürt Europas
vielversprechendstes Start-up

Montag, 03.06.2013
Berlin (ots) - Auftakt begeistert die Gäste: Volles Haus zur Eröffnung der Sommer-Edition von hy! Berlin / Nationales und internationales ...

Die Meritus Hotels & Resorts bieten Gästen kostenloses WLAN an allen
Standorten

Montag, 03.06.2013
Singapur (ots/PRNewswire) - Als Reaktion auf das Bedürfnis des heutigen Reisenden nach ständiger Vernetzung teilte die preisgekrönteasiatische ...

DEF Deutsche Energie Finanz startet Sparplan für Portfoliofonds mit
vielen Alleinstellungsmerkmalen

Donnerstag, 30.05.2013
Hamburg (ots) - Das Hamburger Emissionshaus DEF Management GmbH ergänzt seinen geschlossenen Portfoliofonds "DEF Substanzwerte Portfolio" ...

Wirtschaftshochschule IMD veröffentlicht zum 25. Mal die jährlichen
Rankings zur internationalen Wettbewerbsfähigkeit

Donnerstag, 30.05.2013
Lausanne, Schweiz (ots) - IMD, eine führende internationale Wirtschaftsschule mit Sitz in der Schweiz, gab heute ihre 25. World Competitiveness ...

Baidu ist das Google Chinas; es wird im Rahmen einer
außergewöhnlichen, von China Connect IntheCity in Paris organisierten
Vorführung zum ersten Mal in Europa vorgestellt

Donnerstag, 30.05.2013
Paris (ots/PRNewswire) - Eine aussergewöhnliche Vorführung Baidu ist die weltweit erste Suchmaschine in chinesischer Sprache ...

Betriebsratswahl 2014 - Wie man Verfahrensfehler und eine kostspielige Neuwahl vermeidet

Mittwoch, 29.05.2013
Die Wahl eines Betriebsrats bedeutet die Ausübung eines wichtigen demokratischen Rechts im Betrieb. Da Verfahrensfehler zu einer Anfechtung der Wahl führen können, sollte auf eine ordnungsgemäße Durchführung des Wahlverfahrens geachtet werden. Allgemeines zur Wahl des Betriebsrates Rechtliche Grundlage für die Tätigkeit eines Betriebsrates ist das Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG). Dieses bestimmt, dass Betriebsratswahlen - je nach Betriebsgröße - entweder im Verfahren der Verhältniswahl als Listenwahl zu organisieren sind, oder in Betrieben mit „in der Regel fünf bis 50 wahlberechtigten Arbeitnehmern“ im vereinfachten Wahlverfahren nach den Regeln der Mehrheitswahl durchzuführen sind Das Wahlverfahren ist komplex und erfolgt unter Aufsicht eines Wahlvorstands. Da Neuwahlen eine kosten- und zeitaufwendige Vorbereitung erfordern und dem Image von Unternehmen und Betriebsrat nicht förderlich sind, sollte darauf geachtet werden, Fehler im Ablauf des Verfahrens zu vermeiden. Wahlanfechtung - rechtliche Bestimmungen Nach den Bestimmungen des BetrVG besteht die Möglichkeit, die Wahl des Betriebsrates beim Arbeitsgericht anzufechten, wenn Anlass zu der Vermutung besteht, dass dabei gegen die Vorschriften des Wahlrechts, der Wählbarkeit oder der Wahlordnung verstoßen wurde und dieser Verstoß Einfluss auf das Wahlergebnis gehabt hat. Anfechtungen sind gemäß § 19 BetrVG innerhalb von zwei Wochen nach Bekanntgabe des Wahlergebnisses schriftlich bei Gericht einzubringen. Wird einer Anfechtung stattgegeben, verliert der Betriebsrat mit sofortiger Wirkung sein Amt, bereits gefasste Beschlüsse oder Vereinbarungen behalten allerdings ihre Gültigkeit. Nach Ablauf der 14-tägigen Frist gilt ein Betriebsrat auch dann als ordnungsgemäß gewählt, wenn sich nachträglich Verfahrensfehler herausstellen sollten. Dem durch fehlerhafte Wahl gewählten Betriebsrat werden daher nach Ablauf der Anfechtungsfrist alle Rechte und Pflichten eines Betriebsrates übertragen. Sind bei der Durchführung der Wahl jedoch elementare Versäumnisse oder Fehler geschehen, kann die Wahl für nichtig erklärt werden. Eine Nichtigkeit, welche durch das Arbeitsgericht ausgesprochen werden muss, hat zur Folge, dass der Betriebsrat unverzüglich sämtlicher durch die Betriebsratswahl erworbener Rechte und Pflichten verlustig geht und getätigte Beschlüsse des durch nichtige Wahl gewählten Betriebsrates ebenfalls als nichtig anzusehen sind. Der Antrag auf Nichtigkeit ist an keine Frist gebunden und kann von jeder - auch betriebsfremden - Person gestellt werden. Ordnungsgemäßer Ablauf der Wahl - so funktioniert es Auf nachstehende Punkte sollte geachtet werden, um Verfahrensfehler zu vermeiden. 1) Wahlberechtigung Beim aktiven Wahlrecht können sich Anfechtungsgründe ergeben, wenn wahlberechtigte Arbeitnehmer nicht zur Wahl zugelassen wurden oder nicht wahlberechtigte Personen ihre Stimme abgeben durften. Zu den Wahlberechtigten zählen alle im Betrieb beschäftigten volljährigen Personen, auch Teilzeitkräfte und Aushilfen sowie Leiharbeitskräfte, wenn ihr Einsatz für einen Zeitraum von mehr als drei Monaten vorgesehen ist. 2) Wählbarkeit Nach § 8 BetrVG ist zur Ausübung des passiven Wahlrechts bei Betriebsratswahlen eine Unternehmenszugehörigkeit von mindestens sechs Monaten erforderlich. Diese kann auch in mehreren Betrieben desselben Unternehmens erworben worden sein. 3) Wahlverfahren Hier können Unregelmäßigkeiten entstehen, wenn die Ausschreibung der Wahl nicht die laut §§ 9 - 18a BetrVG erforderlichen Inhalte enthalten hat. Auch muss die Wahlausschreibung ordnungsgemäß bekannt gegeben werden, sodass sie von allen betriebszugehörigen Personen zeitgerecht wahrgenommen werden kann. Die Wahlordnung einer Betriebsratswahl sieht darüber hinaus vor, dass die Wahl geheim und in direkter Form zu erfolgen hat, ein indirektes Wahlverfahren - etwa durch Wahlmänner - ist nicht zulässig. 4) Wählerlisten Nichteinhaltung der vorgeschriebenen Frist zur Einreichung der Wählerlisten oder Fehler in den eingereichten Wählerlisten, die vom Wahlvorstand nicht rechtzeitig korrigiert wurden, sind ebenfalls Gründe, die Wahl anzufechten. Fortbildung ist wichtig Ständige Weiterbildung durch passende Seminare, in denen die gesetzlichen Regelungen zur ordnungsgemäßen Vorbereitung und Durchführung der Betriebsratswahl ausführlich dargestellt und erläutert werden, ist von großer Bedeutung, denn Gesetze und rechtliche Bestimmungen ändern sich laufend. Eine effiziente Form der Fortbildung stellt die Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen, wie sie z.B. von Schulungsinstituten angeboten werden, dar. Soweit die Teilnahme an einer externen Schulung für die ordnungsgemäße Durchführung der Wahl erforderlich ist, sind die Kosten dafür gemäß § 20 BetrVG vom Arbeitgeber zu tragen. Informationen über die Wahl zum Betriebsrat 2014 können auch im Poko Institut Münster unter http://www.poko.de/Betriebsratswahl-2014 eingeholt werden. ...

Starlounge führt globale Plattform mit Promi-Nachrichten ein

Mittwoch, 29.05.2013
Stockholm (ots/PRNewswire) - - Starlounge (http://www.starlounge.de) führt eine globale Plattform für Unterhaltungsnachrichten ...

Der Arbeitsmarkt im Mai

Mittwoch, 29.05.2013
Nürnberg (ots) - Der Arbeitsmarkt im Mai: Solide Entwicklung in schwierigem konjunkturellen Umfeld "Der deutsche Arbeitsmarkt ...

Über 1.100 Besucher beim Logopädie-Kongress in Erfurt erwartet / "100
Jahre Logopädie - Logopädische Lebensthemen" - Fachthemen und
Berufspolitik in der Diskussion

Mittwoch, 29.05.2013
Frechen (ots) - Der Deutsche Bundesverband für Logopädie e.V. (dbl) veranstaltet vom 30. Mai bis zum 1. Juni 2013 in der Messe Erfurt ...

Thema: Bundesregierung beschließt Änderung des Postgesetzes

Mittwoch, 29.05.2013
Berlin (ots) - Otremba: Leistungsfähigkeit des Briefmarktes wird gestärkt. Der Bundesverband Briefdienste begrüßt die ...

Ärztetag: Gesundheitlichen Auswirkungen von Armut entgegentreten

Mittwoch, 29.05.2013
Berlin (ots) - Berlin, 29.05.2013 - Der 116. Deutsche Ärztetag in Hannover hat gefordert, die gesundheitliche Förderung von sozial benachteiligten ...

Mais-Saatgut weniger gentechnisch verunreinigt / Bioland und
Greenpeace fordern 100 Prozent reines Saatgut

Dienstag, 28.05.2013
Mainz, Hamburg (ots) - Der Trend der letzten Jahre bestätigt sich.Bei der diesjährigen Saatgutabfrage von Greenpeace und Bioland bei den ...

Essen mit Nebenwirkung: Fast jeder Fünfte reagiert allergisch

Donnerstag, 23.05.2013
Hamburg (ots) - Schokolade essen, in einen Apfel beißen oder einenJoghurt löffeln - 17 Prozent der Deutschen können das nicht genießen.Sie ...

Jobware kooperiert mit dem Verlag für die Deutsche Wirtschaft / Mehr
Reichweite unter Einkaufs-, Marketing- und Vertriebsspezialisten

Donnerstag, 23.05.2013
Paderborn (ots) - Der Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG (VNR) und Jobware kooperieren. Bei Jobware geschaltete Stellenanzeigen erscheinen ...

Bauhauptgewerbe im März 2013: Winter verhagelt Bilanz: Umsatz bricht
um 18 % ein - erstes Quartal schließt mit Minus 10 %. Aussichten
trüben sich ein: Aufträge im Minus.

Donnerstag, 23.05.2013
Berlin (ots) - Der Winter verhagelt den Bauunternehmen die Bilanz:Wie der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie in der neuesten Ausgabe seines ...

Leben und arbeiten im Ausland - keine Nachteile für die Rente

Donnerstag, 23.05.2013
Berlin (ots) - Leben und arbeiten im Ausland bedeutet für viele, dass sie im Laufe ihres Berufslebens Mitglied in verschiedenen Systemen der ...

Studie: Jeder dritte Fahrradfahrer trägt bereits einen Helm

Mittwoch, 22.05.2013
Bocholt (ots) - Fahrradfahren ist mit Helm sicherer. Diese Erkenntnis scheint bei vielen Deutschen angekommen zu sein. Denn mittlerweile trägt ...

Abfallaufkommen in Deutschland bei 387 Millionen Tonnen

Mittwoch, 22.05.2013
Wiesbaden (ots) - Das Abfallaufkommen in Deutschland betrug im Jahr 2011 nach vorläufigen Ergebnissen 386,7 Millionen Tonnen. Wie das Statistische ...

Hochschulen gaben im Jahr 2011 knapp 44 Milliarden Euro aus

Mittwoch, 22.05.2013
Wiesbaden (ots) - Im Jahr 2011 gaben die deutschen öffentlichen, kirchlichen und privaten Hochschulen 43,8 Milliarden Euro für Lehre, Forschung ...

"Vater des Euro" fordert eine Führungspersönlichkeit für den Euro:
"Europa braucht einen König" /'Capital'-Interview mit dem
Weltökonomen und Nobelpreisträger Robert Mundell

Dienstag, 21.05.2013
Hamburg (ots) - Risiko des Auseinanderbrechens der Eurozone bei weniger als 20 Prozent / Euro ist zu stark / Aufwertender Euro ruiniert die Staatshaushalte ...

Studie: Deutsche vertrauen Apothekern

Dienstag, 21.05.2013
Berlin (ots) - Die Bundesbürger vertrauen den Apothekern in Deutschland. Auf die Frage "Wie hoch ist Ihr Vertrauen bei folgenden Berufsständen ...

BDI begrüßt neue Aufmerksamkeit der EU für sichere und bezahlbare
Energieversorgung

Dienstag, 21.05.2013
Berlin (ots) - - Vollendung des Energiebinnenmarktes nach wie vor zentrale Forderung - Frühzeitige Festlegung eines energiepolitischen ...

Erstausbildung in ambulanter Pflege / Endlich dürfen Pflegedienste
auch im Land Bremen Altenpflegekräfte ausbilden

Dienstag, 21.05.2013
Bremen/Bremerhaven (ots) - Die Erstausbildung zur Altenpflegefachkraft bei ambulanten Pflegediensten war bis vor kurzemim kleinsten Bundesland ...

Lotto-Weltrekord: 1,1 Milliarden Dollar in historischem Jackpot

Dienstag, 21.05.2013
Berlin (ots/PRNewswire) - Die Jagd geht weiter: Da der letzte Rekord-Jackpot der amerikanischen Lotterie "Power Ball" am Donnerstag ...
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320