Trotz positiver Rendite schützen Immobilien nur bedingt vor Inflation: Das Fachmagazin "Immobilienwirtschaft" beleuchtet in einer umfangreichen Titelstrecke die Immobilie als Geldanlage


Freitag, 03.06.2011

Freiburg (ots) - Kaum steigt die Inflationsrate, ist halb
Deutschland sensibilisiert. Aber beugt ein Investment in Immobilien
einer möglichen Inflation vor? Die Antwort darauf ist hochkomplex.
Eine Anlage in vier Wände mag eine gute Alternative sein - ohne
Risiko ist sie nicht. Eines aber ist gewiss: Obwohl
Immobilieninvestments in der Regel eine positive reale Rendite
abwerfen, bieten sie bei genauer Analyse nicht unbedingt einen Schutz
vor Inflation.

Das Fachmagazin "Immobilienwirtschaft" aus der Haufe Gruppe
beleuchtet in einer umfangreichen Titelstrecke die Immobilie als
Geldanlage. Eines der Ergebnisse: Auch indexierte Mieten sind keine
absolute Garantie gegen Geldentwertung. Denn jede Immobilie ist ein
Unikat. Außerdem sind einzelne Anlageformen sehr unterschiedlich
konzipiert. In einem solchen Geschäftsumfeld fallen allgemeingültige
Aussagen schwer. Doch wer Einzelfälle genau anschaut, erhält
erhellende Einsichten.

Die exklusive Analyse für Immobilienfachleute finden Interessierte
im Juniheft der "Immobilienwirtschaft". Weitere Informationen auch
unter http://www.immobilienwirtschaft.de

Originaltext: Immobilienwirtschaft
Digitale Pressemappe: http://www.presseportal.de/pm/61311
Pressemappe via RSS : http://www.presseportal.de/rss/pm_61311.rss2

Pressekontakt:
Ansprechpartner:
Dirk Labusch
Chefredaktion Immobilienwirtschaft

Pressekontakt:
Haufe-Lexware GmbH & Co. KG
Public Relations
Alexandra Rudolf
Tel.: 0761/898-3940
Fax: 0761/898-3900
E-Mail: PresseHaufe@haufe-lexware.com
Pressecenter der Haufe Gruppe unter http://www.haufe.de/presse