14 % der erwerbstätigen Frauen waren 2014 für ihren Job überqualifiziert


Dienstag, 01.03.2016

Wiesbaden (ots) - Im Jahr 2014 gaben 12 % der Erwerbstätigen an,
für die Anforderungen an ihrem Arbeitsplatz überqualifiziert zu sein.
Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anlässlich des
internationalen Frauentags am 8. März weiter mitteilt, waren Frauen
mit einem Anteil von 14 % überdurchschnittlich häufig betroffen.
Dagegen schätzten sich 10 % der erwerbstätigen Männer als
überqualifiziert ein.

Im Idealfall stimmen die Anforderungen des aktuellen Jobs mit der
eigenen Qualifikation überein. Dies traf im Jahr 2014 auf 86 % der
Erwerbstätigen zu. Männer waren mit einem Anteil von 88 % häufiger
adäquat qualifiziert als Frauen (84 %). 2 % aller Erwerbstätigen
bewerteten ihre Qualifikation als zu niedrig für ihre Arbeitsstelle.
Hier gab es keine geschlechtsspezifischen Unterschiede.

Die Angaben wurden im Rahmen einer Zusatzerhebung des Mikrozensus
2014 erhoben und beruhen auf der Selbsteinschätzung von
Erwerbstätigen im Alter von 15 bis 64 Jahren, ob die derzeit
ausgeübte Tätigkeit der eigenen Qualifikation entspricht.

Die vollständige Zahl der Woche (inklusive PDF-Version) sowie
weitere Informationen und Funktionen sind im Internet-Angebot des
Statistischen Bundesamtes unter http://www.destatis.de/presseaktuell
zu finden.

Weitere Auskünfte gibt:

Lisa Günther Telefon: (0611) 75-2285 www.destatis.de/kontakt

OTS: Statistisches Bundesamt
newsroom: http://www.presseportal.de/nr/32102
newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_32102.rss2

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:
Statistisches Bundesamt
Telefon: (0611) 75-3444
E-Mail: presse@destatis.de